Referat Kinder- und Jugendarbeit


Praxis­projekte

edrei – Ehrenamtsevent

EVANGELISCH | EHRENAMTLICH | ENGAGIERT


edrei ist ein Wochenende für dich! Alle ehrenamtlichen Jugendliche der Ev. Jugend Kurhessen-Waldeck sind eingeladen. Treffe neue Leute, die vielleicht so ticken wie du. Habe eine tolle Zeit mit deinem Team aus der Kinder- und Jugendarbeit. Lerne etwas Neues.

150 jugendliche Ehrenamtliche 
– ein gemeinsames Wochenende 
– feiern, Glauben teilen, Zukunft denken. 
Das ist die Veranstaltung edrei. 

edrei – ist Viele sein: Gleichgesinnte treffen und sich vernetzen. Jugendliche Ehrenamtliche erleben, dass sie Teil eines großen Netzwerkes sind.
edrei – ist Feiern: Mit Party, Lounge und Lagerfeuer.
edrei – ist evangelisch-sein: Impulse, Nachtgebete und Gottesdienst – von Jugendlichen für Jugendliche.
edrei – wir verändern die Welt: Es gibt über 15 verschiedene Workshops mit Politiker*innen, Aktivist*innen und Expert*innen unterschiedlicher Organisationen und Initiativen.
edrei – ist unser: edrei wird von vielen Hauptamtlichen und Ehrenamtlichen aus allen Kirchenkreisen unserer Landeskirche vorbereitet.

top

Schüler:innenaktionstage

Einen Schultag lang kommen Schüler:innen der 9. und 10. Klassen aus einer Region an einem Ort zusammen. Sie beschäftigen sich in Workshops mit einem relevanten Thema und stellen sich ihren Lebensthemen. Die Schüler:innenarbeit im Referat Kinder- und Jugendarbeit der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck richtet den Tag in Kooperation mit örtlichen Partner:innen aus. Die Workshops werden von verschiedenen Träger:innen durchgeführt. So gibt es je nach Ort Kooperationen mit der Arbeitsagentur, Kulturinitiativen, Einrichtungen, Vereinen, Kirchengemeinden und vielen Anderen.

top

Kirche Kunterbunt

„Herzlich Willkommen!“ wird bei Kirche Kunterbunt groß geschrieben. Von jung bis alt sind alle eingeladen dabei zu sein. 2,5 – 3 Stunden feiern sie gemeinsam, werden an Kreativ-Stationen begeistert und erleben eine wunderbare Tischatmosphäre mit leckerem Essen. In der EKKW gibt es unterschiedliche Gemeinden, die das Konzept der Kirche Kunterbunt übernommen haben. Haben Sie Interesse die Idee kennenzulernen? Dann wenden Sie sich gerne an mich.

Weitere Infos und Material: www.kirche-kunterbunt.de

top

Coole Monkeys — das Anti-Mobbing-Projekt

Das Referat Kinder- und Jugendarbeit ist zentraler Ansprechpartner für das 2007 initiierte Projekt „Coole Monkeys“. Angeregt durch vielfältige Schilderungen von Jugendlichen zum Thema Mobbing im Schüleralltag haben wir die westfälische Initiative und deren Materialien zum Thema aufgegriffen und weiter entwickelt.

Die Projektgruppe Coole Monkeys setzt sich derzeit aus Kollegen und Kolleginnen aus Nord- und Mittelhessen und dem Referat zusammen. Die Projektgruppenmitglieder entwickeln basierend auf der gemeinsamen Projektarbeitserfahrung zu den Themen „Mobbing im Schüleralltag“ und „Respekt – für mich, für dich, für uns“ den Themenkomplex „Jugend unter Druck“ und „Cybermobbing“ mit Jugendlichen bearbeiten und Handlungsoptionen. Seit 2022 sind die digitalen Arbeitshilfen, Medien, Bausteine, Projektentwürfen, Theorie und Empfehlung auf einer eigenen Homepage zu finden.

top

Band-Workshop ‚Born to be wild‘

Musik ist eines der zentralen Medien in der Vermittlung von Themen und Inhalten und der Katalysator überhaupt, um Jugendliche erreichen zu können. Diese jährlich wiederkehrende Veranstaltung richtet sich an junge Musiker und Musikerinnen aus der ganzen Landeskirche, die ihre Erfahrungen in der Bandarbeit vertiefen und erweitern wollen.

Neben der Gelegenheit in neuen Formationen Arrangements, Kompositionen und auch die eigenen Bühnenpräsenz zu verbessern, werden auch auf eure Instrumente und Stimme hin orientierte Workshopeinheiten stattfinden:

Die Veranstaltung wird von Kolleginnen und Kollegen realisiert, die vor Ort selber Musikpädagogisch Arbeiten. Bei der Umsetzung werden sie von erfahren Musikerinnen unterstützt.

top

Start up! Jugendliche zur Mitarbeit gewinnen

Das ist Start up!

Die Vision: Nach der Konfirmation geht es für die Jugendlichen erst richtig los: In einer Gruppe lernen sie sich und die Gemeinde noch einmal intensiver kennen. Sie entdecken ihre persönlichen Stärken und entwickeln ihre Fähigkeiten. Sie übernehmen Verantwortung in der Gemeinde, arbeiten in Gruppen mit und bringen frischen Wind in die Jugendarbeit.

Die Grundidee: In regelmäßigen Treffen (14-tägig) über einen Zeitraum von 8-10 Monaten werden die Jugendlichen in verschiedenen Kompetenzen geschult und arbeiten in Praxisprojekten in der Gemeinde mit. Die Jugendlichen erhalten am Ende der Ausbildung ein Zertifikat, mit dem die erworbenen Kompetenzen bescheinigt werden. Der Kurs kann (muss aber nicht) bis zur Juleica-Qualifikation geführt werden.

Wir unterstützen durch:

  • Beratung und Beteiligung bei der Umsetzung
  • Ausführliche Einführung in das Konzept
  • umfangreiche Arbeitsmaterialien und Fortbildungen
  • Netzwerktreffen und Fortbildung
top

#sovieldukannst

Jugendklimafastenaktion

„40 Impulse zu 40 Tage Fastenzeit, in denen wir auf Social Media jeden Tag einen Tipp, Hinweis, Nachdenkimpuls, Challenge zugeschnitten auf jungen Menschen posten.“

Das ist die Idee hinter der digitalen Klimafastenaktion für Jugendliche. Zur Verfügung gestellt wird Rahmenmaterial, ein Redaktionsplan und jede Menge Grafikelemente für beitrage auf Social Media Plattformen.

top

Jugendliche werden Friedensstifter:innen

2011 erschien das erste Handbuch „Jugendliche werden Friedensstifter/innen“ mit einer Auflage von 3000 Büchern. Seit diesem Zeitpunkt ist es für junge und ältere Trainer und Trainerinnen ein wertvolles Hilfsmittel zur Umsetzung der Friedensstiftertrainings. Eine kleine Gruppe von Multiplikatorinnen aus unserer Landeskirche treffen sich regelmäßig als Fachgruppe und setzen das Konzept in ihrer Arbeit um.

Worum geht es:

Im Rahmen der Schüler- und Konfirmandenarbeit ermutigt und befähigt das Training Jugendliche, sich für Frieden und gewaltfreie Konfliktbearbeitung in ihrem Alltag einzusetzen. Sie werden darin geschult, Gewalt zu erkennen, und ermutigt, gewaltfreie Alternativen in Konfliktsituationen auszuprobieren. Das Training vermittelt durch lebendige Übungen Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und bestärkt die Teilnehmenden, Verantwortung zu übernehmen und Zivilcourage zu zeigen.

Ziele des Trainings

Das Friedensstifter:innentraining hat die folgenden Ziele:

  1. Jugendliche werden befähigt, Gewalt zu erkennen und zu benennen.
  2. Jugendliche werden ermutigt, gewaltfreie Alternativen in Konfliktsituationen zuentwickeln und auszuprobieren.
  3. Jugendliche entwickeln ein aktivierendes Selbstverständnis: Jugendliche:r undFriedensstifter:in zugleich zu sein.
  4. Miteinander Spaß zu haben
top

Friedenseiche auf dem Frauenberg

Ein Friedensstifterprojekt aus der Arbeit mit Schüler:innen

Die Friedenseiche steht auf dem Gelände der Ev. Jugendbildungsstätte auf dem Frauenberg in Bad Hersfeld. Sie erinnert an den sog. „Kalten Krieg“. Bad Hersfeld war Teil des „Fulda Gap“ (deutsch Fulda-Lücke). Der Begriff wurde von den US-Streitkräften geprägt. In dieser Region sollte eine Atombombe gezündet werden, um vorrückende Truppen aus dem Osten niederzuschlagen. Die Streitkräfte hätten veranlasst, die Bevölkerung umzusiedeln und in Kauf genommen, dass durch eine Atombombenzündung eine ganze Region unbewohnbar gemacht worden wäre. Diese Pläne brachte eine sehr aktive Friedensbewegung in Gang. An einer Großdemonstration im September 1984 beispielsweise nahmen 30.000 Anhänger*innen der Friedensbewegung teil.

Die Homepage stellt Informationen in Form von Videos und Material für Die Arbeit mit Schulklassen oder Konifgruppen zur Verfügung.

top


edrei ist ein Wochenende für dich! Alle ehrenamtlichen Jugendliche der Ev. Jugend Kurhessen-Waldeck sind eingeladen. Treffe neue Leute, die vielleicht so ticken wie du. Habe eine tolle Zeit mit deinem Team aus der Kinder- und Jugendarbeit. Lerne etwas Neues.

150 jugendliche Ehrenamtliche 
– ein gemeinsames Wochenende 
– feiern, Glauben teilen, Zukunft denken. 
Das ist die Veranstaltung edrei. 

edrei – ist Viele sein: Gleichgesinnte treffen und sich vernetzen. Jugendliche Ehrenamtliche erleben, dass sie Teil eines großen Netzwerkes sind.
edrei – ist Feiern: Mit Party, Lounge und Lagerfeuer.
edrei – ist evangelisch-sein: Impulse, Nachtgebete und Gottesdienst – von Jugendlichen für Jugendliche.
edrei – wir verändern die Welt: Es gibt über 15 verschiedene Workshops mit Politiker*innen, Aktivist*innen und Expert*innen unterschiedlicher Organisationen und Initiativen.
edrei – ist unser: edrei wird von vielen Hauptamtlichen und Ehrenamtlichen aus allen Kirchenkreisen unserer Landeskirche vorbereitet.

Ansprechpartner:

Anna Maria Plischke
(05 61) 93 78 - 19 51
edrei@evjugend.de

Weitere Infos auch unter:

Einen Schultag lang kommen Schüler:innen der 9. und 10. Klassen aus einer Region an einem Ort zusammen. Sie beschäftigen sich in Workshops mit einem relevanten Thema und stellen sich ihren Lebensthemen. Die Schüler:innenarbeit im Referat Kinder- und Jugendarbeit der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck richtet den Tag in Kooperation mit örtlichen Partner:innen aus. Die Workshops werden von verschiedenen Träger:innen durchgeführt. So gibt es je nach Ort Kooperationen mit der Arbeitsagentur, Kulturinitiativen, Einrichtungen, Vereinen, Kirchengemeinden und vielen Anderen.

Ansprechpartner:

Jennifer Keomanee
(05 61) 93 78 - 12 78
schuelerarbeit@ekkw.de

Weitere Infos auch unter:

„Herzlich Willkommen!“ wird bei Kirche Kunterbunt groß geschrieben. Von jung bis alt sind alle eingeladen dabei zu sein. 2,5 – 3 Stunden feiern sie gemeinsam, werden an Kreativ-Stationen begeistert und erleben eine wunderbare Tischatmosphäre mit leckerem Essen. In der EKKW gibt es unterschiedliche Gemeinden, die das Konzept der Kirche Kunterbunt übernommen haben. Haben Sie Interesse die Idee kennenzulernen? Dann wenden Sie sich gerne an mich.

Weitere Infos und Material: www.kirche-kunterbunt.de

Ansprechpartner:

Torge Peterson
0561-9378-228
Torge.Peterson@ekkw.de

Das Referat Kinder- und Jugendarbeit ist zentraler Ansprechpartner für das 2007 initiierte Projekt „Coole Monkeys“. Angeregt durch vielfältige Schilderungen von Jugendlichen zum Thema Mobbing im Schüleralltag haben wir die westfälische Initiative und deren Materialien zum Thema aufgegriffen und weiter entwickelt.

Die Projektgruppe Coole Monkeys setzt sich derzeit aus Kollegen und Kolleginnen aus Nord- und Mittelhessen und dem Referat zusammen. Die Projektgruppenmitglieder entwickeln basierend auf der gemeinsamen Projektarbeitserfahrung zu den Themen „Mobbing im Schüleralltag“ und „Respekt – für mich, für dich, für uns“ den Themenkomplex „Jugend unter Druck“ und „Cybermobbing“ mit Jugendlichen bearbeiten und Handlungsoptionen. Seit 2022 sind die digitalen Arbeitshilfen, Medien, Bausteine, Projektentwürfen, Theorie und Empfehlung auf einer eigenen Homepage zu finden.

Ansprechpartner:

Janine Frisch
0561-9378-228
jugend@ekkw.de

Weitere Infos auch unter:

Musik ist eines der zentralen Medien in der Vermittlung von Themen und Inhalten und der Katalysator überhaupt, um Jugendliche erreichen zu können. Diese jährlich wiederkehrende Veranstaltung richtet sich an junge Musiker und Musikerinnen aus der ganzen Landeskirche, die ihre Erfahrungen in der Bandarbeit vertiefen und erweitern wollen.

Neben der Gelegenheit in neuen Formationen Arrangements, Kompositionen und auch die eigenen Bühnenpräsenz zu verbessern, werden auch auf eure Instrumente und Stimme hin orientierte Workshopeinheiten stattfinden:

Die Veranstaltung wird von Kolleginnen und Kollegen realisiert, die vor Ort selber Musikpädagogisch Arbeiten. Bei der Umsetzung werden sie von erfahren Musikerinnen unterstützt.

Ansprechpartner:

Janine Frisch
0561-9378-1296
jugend@ekkw.de

Weitere Infos auch unter:

Das ist Start up!

Die Vision: Nach der Konfirmation geht es für die Jugendlichen erst richtig los: In einer Gruppe lernen sie sich und die Gemeinde noch einmal intensiver kennen. Sie entdecken ihre persönlichen Stärken und entwickeln ihre Fähigkeiten. Sie übernehmen Verantwortung in der Gemeinde, arbeiten in Gruppen mit und bringen frischen Wind in die Jugendarbeit.

Die Grundidee: In regelmäßigen Treffen (14-tägig) über einen Zeitraum von 8-10 Monaten werden die Jugendlichen in verschiedenen Kompetenzen geschult und arbeiten in Praxisprojekten in der Gemeinde mit. Die Jugendlichen erhalten am Ende der Ausbildung ein Zertifikat, mit dem die erworbenen Kompetenzen bescheinigt werden. Der Kurs kann (muss aber nicht) bis zur Juleica-Qualifikation geführt werden.

Wir unterstützen durch:

  • Beratung und Beteiligung bei der Umsetzung
  • Ausführliche Einführung in das Konzept
  • umfangreiche Arbeitsmaterialien und Fortbildungen
  • Netzwerktreffen und Fortbildung

Ansprechpartner:

Torge Peterson
0561-9378-228
Torge.Peterson@ekkw.de

Weitere Infos auch unter:

„40 Impulse zu 40 Tage Fastenzeit, in denen wir auf Social Media jeden Tag einen Tipp, Hinweis, Nachdenkimpuls, Challenge zugeschnitten auf jungen Menschen posten.“

Das ist die Idee hinter der digitalen Klimafastenaktion für Jugendliche. Zur Verfügung gestellt wird Rahmenmaterial, ein Redaktionsplan und jede Menge Grafikelemente für beitrage auf Social Media Plattformen.

Ansprechpartner:

Janine Frisch
(0561) 93 78 - 1296
janine.frisch@ekkw.de

Weitere Infos auch unter:

2011 erschien das erste Handbuch „Jugendliche werden Friedensstifter/innen“ mit einer Auflage von 3000 Büchern. Seit diesem Zeitpunkt ist es für junge und ältere Trainer und Trainerinnen ein wertvolles Hilfsmittel zur Umsetzung der Friedensstiftertrainings. Eine kleine Gruppe von Multiplikatorinnen aus unserer Landeskirche treffen sich regelmäßig als Fachgruppe und setzen das Konzept in ihrer Arbeit um.

Worum geht es:

Im Rahmen der Schüler- und Konfirmandenarbeit ermutigt und befähigt das Training Jugendliche, sich für Frieden und gewaltfreie Konfliktbearbeitung in ihrem Alltag einzusetzen. Sie werden darin geschult, Gewalt zu erkennen, und ermutigt, gewaltfreie Alternativen in Konfliktsituationen auszuprobieren. Das Training vermittelt durch lebendige Übungen Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und bestärkt die Teilnehmenden, Verantwortung zu übernehmen und Zivilcourage zu zeigen.

Ziele des Trainings

Das Friedensstifter:innentraining hat die folgenden Ziele:

  1. Jugendliche werden befähigt, Gewalt zu erkennen und zu benennen.
  2. Jugendliche werden ermutigt, gewaltfreie Alternativen in Konfliktsituationen zuentwickeln und auszuprobieren.
  3. Jugendliche entwickeln ein aktivierendes Selbstverständnis: Jugendliche:r undFriedensstifter:in zugleich zu sein.
  4. Miteinander Spaß zu haben

Ansprechpartner:

Janine Frisch
0561-9378-228
janine.frisch@ekkw.de

Die Friedenseiche steht auf dem Gelände der Ev. Jugendbildungsstätte auf dem Frauenberg in Bad Hersfeld. Sie erinnert an den sog. „Kalten Krieg“. Bad Hersfeld war Teil des „Fulda Gap“ (deutsch Fulda-Lücke). Der Begriff wurde von den US-Streitkräften geprägt. In dieser Region sollte eine Atombombe gezündet werden, um vorrückende Truppen aus dem Osten niederzuschlagen. Die Streitkräfte hätten veranlasst, die Bevölkerung umzusiedeln und in Kauf genommen, dass durch eine Atombombenzündung eine ganze Region unbewohnbar gemacht worden wäre. Diese Pläne brachte eine sehr aktive Friedensbewegung in Gang. An einer Großdemonstration im September 1984 beispielsweise nahmen 30.000 Anhänger*innen der Friedensbewegung teil.

Die Homepage stellt Informationen in Form von Videos und Material für Die Arbeit mit Schulklassen oder Konifgruppen zur Verfügung.

Ansprechpartner:

Jennifer Keomanee
(05 61) 93 78 - 12 78
schuelerarbeit@ekkw.de

Weitere Infos auch unter: